Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

donto2_1

Vor ein paar Wochen wurde ich von dm gefragt, ob ich nicht die neue Zahnpasta der Hausmarke „Dontodent“ testen möchte. Eigentlich bin ich nicht so der Typ, der sich durch zig verschiedene Zahnpastas durchtestet, denn für mich sind die meisten sowieso alle gleich: Riecht nach Minze, ist weis und man „benutzt“ sie halt.

Doch bei der Limitierten Zahnpasta „Cherry Mint“ war es anders….

So bekam ich ein kleines Päckchen mit der Zahnpastatube inkl. der gleichnamigen Packung Kaugummis – ebenfalls in der Geschmacksrichtung „Cherry Mint“ zugeschickt. Doch hier gehe ich lieber auf die Paste ein, Kaugummis in verschiedensten Geschmacksrichtungen gibt es ja sowieso schon zu Hauf.

Donto_1

Erster Eindruck:
„Es ist Pink, es glitzert – ich will es!“ – So zumindest sieht der erste Eindruck aus, wenn man die Tube öffnet und einen Klecks der Paste rausdrückt. Bei Kindern würde dieser Effekt wunderbar aufgehen. Wer erinnert sich nicht gern an seine nach Kaugummi riechende Zahnpasta im Grundschulalter mit lustigen Motiven drauf? Hier ist es ein netter Anblick, mal etwas anderes als nur diese öden Pasten, die es sonst so gibt.
Der Geruch könnte außerdem allen gefallen, die gerne die Haribo Kirschen essen oder auch die kleinen Lollis mit Kirschgeschmack gern haben, denn das war zumindest mein erster Gedanke, als mir der Kirschgeruch in die Nase stieg.

„Und sowas soll jetzt meine Zähne reinigen?“ – ein wenig skeptisch war ich schon. Aber vielleicht war es auch nur Gewöhnungssache, schließlich sehen reinigende Pasten ja auch anders aus.

Wirkung:
Ich möchte euch jetzt mit einem „Ich putze meine Zähne und es schäumt so wunderbar“ – Bild verschonen. Aber ich habe das Gefühl, dass die Zahnpasta wirklich im Gegensatz zu anderen Pasten sehr gut aufschäumt, ich bin ja ein Fan davon! Wenn man allerdings immer die „normalen“ Pasten gewohnt ist, dann ist der Geschmack im Mund zuerst ungewohnt – schließlich denkt man die ganze Zeit daran, dass man Kirschlollis lutscht und nicht die Zähne reinigt. Nach einer Woche Dauernutzung hab ich mich aber wirklich gut dran gewöhnt.
Der Atem nach dem Zähneputzen ist frisch (Nein, die Zähne glitzern nicht – schön wärs), wer aber nicht auf Kirschgeschmack steht, sollte die Finger von der Tube lassen, denn diesen hatte ich noch mindestens eine Stunde später im Mund. Ein kleiner Nachteil, wenn man Essen geht.

Fazit:
Eine besondere Pflegewirkung konnte ich nicht feststellen, vielleicht war aber auch eine Woche für einen solchen Test zu wenig.
Für mich ist diese Zahnpasta ein nettes Gimmick, mal etwas anderes aber dennoch nichts Besonderes. „Kinderzahnpasta für Erwachsene“ – so könnte man es auch nennen. Für diejenigen unter euch, die keinen schnöden Minze-Geschmack im Mund haben möchten, lege ich sie euch ans Herz. Allen, die lieber gleich mit Mundwasser nachspülen, rate ich eher davon ab, da der Kirsch-Geschmack alles übernimmt, die Minze bleibt immer im Hintergrund.