Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , ,

Liebe Leute,

nachdem in letzter Zeit wirklich viele viele Beauty-Posts kamen, möchte ich euch heute wieder meine Liebe zu Büchern näherbringen denn ich war ein bisschen Bücher shoppen.

Derzeit habe ich wieder eine Phase in der ich wirklich viel lese, und das muss ich auf jeden Fall ausnutzen.

Gekauft habe ich:

– Silvia Day – Crossfire

– Rita Falk – Dampfnudelblues

– Rita Falk – Schweinskopf al dente

IMG_0088

„Crossfire“ von Sylvia Day erschein am 14.Januar 2013 im Heyne Verlag. Als Taschenbuch kann man es für 9,99€ u.a. bei Amazon bestellen.

Beschreibung:

Die Uniabsolventin Eva Tramell tritt ihren ersten Job in einer New Yorker Werbeagentur an. An ihrem ersten Arbeitstag stößt sie in der Lobby des imposanten Crossfire-Buildings mit Gideon Cross zusammen – dem Inhaber. Er ist mächtig, attraktiv und sehr dominant. Eva fühlt sich wie magisch von ihm angezogen, spürt aber instinktiv, dass sie von Gideon besser die Finger lassen sollte. Aber er will sie – ganz und gar und zu seinen Bedingungen. Eva kann nicht anders, als ihrem Verlangen nachzugeben. Sie lässt sich auf ein Spiel ein, das immer ernster wird, und entdeckt ihre dunkelsten Sehnsüchte und geheimsten Fantasien.

IMG_0092

„Dampfnudelblues“ von Rita Falk erschien am 1.Juni 2012 im Deutschen Taschenbuch Verlag. Man kann es unter anderem bei Amazon für 8,95€ bestellen.

Beschreibung:

Gerade läuft’s für den Eberhofer Franz mit der Susi einwandfrei, sein heimischer Saustall ist so gut wie fertig eingerichtet, da überschlagen sich die Ereignisse in Niederkaltenkirchen: »Stirb, du Sau!« hat jemand mit roter Farbe an Realschulrektor Höpfls Eigenheim geschmiert, und kurz drauf liegt er auch noch tot auf den Gleisen! Selbstmord? Mord? Mal wieder Stress pur für den Franz …

IMG_0089

„Schweinskopf al Dente“ ebenfalls von Rita Falk erschien am 17.November 2011 ebenfalls im Deutschen Taschenbuchverlag. Man kann es unter anderem bei Amazon für 14,90€ bestellen.

Beschreibung:

Ein blutiger Schweinskopf im Bett von Richter Moratschek führt Franz Eberhofer auf die Spur eines gefährlichen Psychopathen. Hannibal Lecter ist ein Dreck gegen Dr. Küstner, der in Niederkaltenkirchen sein Unwesen treibt.

»Ekelhafte Sache, das mit dem Schweinskopf im Bett vom Richter Moratschek. „Es ist der Pate“, sagt der Moratschek und erschreckt mich zu Tode. „Welcher Pate?“, frag ich den Moratschek. „Na, der vom Fernsehen halt. Der mit dem Corleone, dem Marlon Brando, wissen`S schon.“ „Das war aber ein Pferdekopf.“ „Pferdekopf … Schweinskopf … was spielt denn das für eine Rolle. Jedenfalls ist es grauenvoll.“ „Besonders für die Sau.“« Auszug aus ›Schweinskopf al dente‹